markeWir haben das Deutsche Patent- und Markenamt gebeten, überzahlte Beträge auf dem auf unserem Briefbogen angegebenen Konto wieder zur Verfügung zu stellen. Das Problem: Auf unserem Briefbogen ist die Bankverbindung als IBAN angegeben. Das gehört sich seit dem 1. Februar 2014 im Zahlungsverkehr nämlich so.

Leider ist aber das Deutsche Patent- und Markenamt noch nicht so richtig auf die Neuerung eingestellt. Die Antwort der Behörde auf unsere Anfrage:

«Aus (finanz)technischen Gründen kann das Deutsche Patent- und Markenamt Inlandsüberweisungen derzeit nur auf die bisherigen Kontonummern tätigen. Es wird daher gebeten, die bisherige Bank, Bankleitzahl und Kontonummer mitzuteilen.«

Vielleicht kann wer dem zuständigen Regierungsoberamtsrat ja mal erklären, dass Geldinstitut und Kontonummer der IBAN unverschlüsselt zu entnehmen sind (es müssen nämlich nur die ersten vier Zeichen gestrichen werden) und wir unser Bankinstitut nicht gewechselt haben, nur weil wir jetzt eine IBAN benutzen?

 

 

Aus unserem Angebot

markeSie möchten Ihre Wunschmarke, Ihren Werbeslogan oder Ihr Logo als Marke schützen? Wir zeigen Ihnen, wie das geht, und melden die Marken für Sie an. Unser Honorar: Deutsche Marken: 446,25 € (375,00 € zzgl. MwSt.), Unionsmarken und IR-Marken: 892,50 € (750,00 € zzgl. MwSt.).

Aus unserer Praxis

Sie interessieren sich dafür, bei welchen Entscheidungen wir am Verfahren beteiligt waren? Schauen Sie in unsere Entscheidungssammlung. Sie erkennen unsere Mitwirkung am Zeichen eigenesache im Leitsatz der Entscheidung.

Zum Seitenanfang