Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Kunden gerade beim Abschluss von Verträgen, die ohne persönlichen Kontakt nur über Fernkommunikationsmittel geschlossen werden, besonderen Schutz genießen. Auch Rechtsanwälte sind deshalb gehalten, Ihre Mandanten vor dem Zustandekommen eines Mandatsverhältnisses über wesentliche Aspekte des Vertrags zu informieren. Diese Informationspflicht erfüllen wir an dieser Stelle gerne.

Angaben zur Person und zu den Kontaktdaten Ihres Vertragspartners, zur Umsatzsteuer-ID, zur Berufshaftpflichtversicherung und zum Umfang des Versicherungsschutzes, zu der zuständigen Rechtsanwaltskammer und zu den Regeln, nach denen wir unseren Beruf ausüben, finden Sie in der Anbieterkennzeichnung. Der dort genannte Anbieter ist gleichzeitig Ihr Vertragspartner.

Welche Leistungen wir Ihnen zu einem Pauschalpreis anbieten möchten, können Sie in unserer Übersicht nachschauen. Wenn wir keine gesonderte Vergütungsvereinbarung miteinander treffen, richten sich die anfallenden Gebühren im Übrigen nach dem Gegenstandswert, soweit gesetzlich nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist. Solange wir nach außen nicht auftreten und Sie lediglich beraten, ist die in § 34 RVG bestimmte Vergütung geschuldet.

Die berufsrechtlichen Regelungen können auch über die Website der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de) in der Rubrik »Berufsrecht« auf Deutsch und Englisch eingesehen und abgerufen werden.

Die Wahrnehmung widerstreitender Interessen ist Rechtsanwälten aufgrund berufsrechtlicher Regelungen untersagt (§ 43a Abs. 4 BRAO). Vor Annahme eines Mandates wird deshalb immer geprüft, ob ein Interessenkonflikt vorliegt.

Bei Streitigkeiten zwischen Rechtsanwälten und ihren Auftraggebern besteht auf Antrag die Möglichkeit der außergerichtlichen Streitschlichtung bei der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf  (gemäß § 73 Abs. 2 Nr. 3 i.V.m. § 73 Abs. 5 BRAO) oder bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (§ 191f BRAO) bei der Bundesrechtsanwaltskammer, im Internet zu finden über die Website der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Aus unserem Angebot

markeSie möchten Ihre Wunschmarke, Ihren Werbeslogan oder Ihr Logo als Marke schützen? Wir zeigen Ihnen, wie das geht, und melden die Marken für Sie an. Unser Honorar: Deutsche Marken: 446,25 € (375,00 € zzgl. MwSt.), Unionsmarken und IR-Marken: 892,50 € (750,00 € zzgl. MwSt.).

Aus unserer Praxis

Sie interessieren sich dafür, bei welchen Entscheidungen wir am Verfahren beteiligt waren? Schauen Sie in unsere Entscheidungssammlung. Sie erkennen unsere Mitwirkung am Zeichen eigenesache im Leitsatz der Entscheidung.

Zum Seitenanfang