Medienauftritte

Derzeit sind 166 Auftritte erfasst. Weitere Medienauftritte der Kanzlei finden Sie vorläufig hier.

2011-05-05 life-styleWie kann ich mich gegen Internet-Beiträge wehren, in denen ich völlig grundlos angegriffen und beleidigt werde? Muss ich dulden, dass andere die Fotos, die ich bei Facebook eingestellt habe, an anderer Stelle im Internet veröffentlicht? Antworten auf diese Fragen gab Rechtsanwalt Strömer in einem Interview mit der Redaktion des Magazins »Life & Style« im Mai 2011.

2011-04-28 wdrDie Duisburger Ortsgruppe der Partei »Die Linke« hat von ihrer Website aus auf das Angebot einer Jugendorganisation der Partei verlinkt. Dort war ein judenfeindliches Flugblatt zu finden. Haftet die Partei für solche Links und die auf der verlinkten Seite zu findenden Angebote? Die Frage beantwortete Rechtsanwalt Strömer in der »Aktuellen Stunde« des WDR am 28. April 2011.

2011-02-09 hr1Was genau ist eigentlich »Cybermobbing«? Und wie kann man sich dagegen effektiv wehren? Rechtsanwalt Strömer antwortete in einem Interview mit dem Radiosender HR 1 am 9. Februar 2011.

2010-09-08 brAm Anfang: ein Video im Internet mit einer jungen Frau, die Hundewelpen tötet. Irgendwo auf der Welt. Dann: Ein Unbekannter stellt Namen und Adresse der angeblichen »Täterin« ins Netz. Es folgt: eine Hetzjagd gegen eine Unschuldige. Digitaler Rufmord: Niemand ist davor sicher! Rechtsanwalt Strömer versucht in der Sendung »Kontrovers« des Bayerischen Rundfunks am 8. September 2010 um 21:15 Uhr zu helfen.

2010-06-11 wdrDas Bundeskartellamt hat am 10. Juni 2010 gegen einige Brillenglashersteller saftige Geldbußen wegen unzulässiger Preisansprachen verhängt. Jahrelang haben Kunden (und Optiker) offenbar zu hohe Preise gezahlt. Bekommen die Brillenträger jetzt ihr Geld zurück? Herr Rechtsanwalt Strömer nahm zu den Konsequenzen der Entscheidung in der Aktuellen Stunde des WDR am 11. Juni 2010 Stellung.

2010-04-11-tazSoziale Netze sind aus dem Web 2.0 nicht mehr wegzudenken. Facebook, StudiVZ und Xing gehören zum Alltag: Chatten, Kommentieren, Profilieren. Unbestritten ist: Sie verändern das Sozialverhalten. Aber machen soziale Netzwerke unsozial? Rechtsanwalt Strömer meint: Ja. Weil mit steigender Bandbreite auch die Agressionsbereitschaft steigt. In der Sonntagsausgabe der TAZ vom 11. April 2010, der sonntaz, berichtet er aus seiner anwaltlichen Praxis.

2010-03-07 sat1Cyberstalking, Cybermobbing, Bashing und Identitätsklau: Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet nehmen zu. Wie wehren sich Betroffene dagegen, dass mit ihrem Namen und mit ihren Fotos in Communities wie studiVZ und Facebook Missbrauch getrieben wird? Rechtsanwalt Strömer machte sich in der Sendung »Planetopia« vom 7. März 2010 Gedanken zu dem Thema.

2010-03-02 wdrWer eine Reise macht, kann was erzählen. Leider gilt das neuerdings schon, wenn eine Reise nur gebucht wird. Im Internet mehrene sich die Beschwerden über den Anbieter »HotelCollect«: Der kassiere zwar Geld, nur wisse dann das Hotel nichts vom angeblich gebuchten Zimmer. Rechtsanwalt Strömer half Betroffenen in der Sendung »WDR aktuell« am 2. März 2010.

 

2010-02-14 sat1In der schönen neuen Welt des Web 2.0 sind fremde Fotos, Texte oder Musikstücke ruckzuck auf die eigene Seite kopiert oder im Forenbeitrag untergebracht. Klar, peppt den eigenen Beitrag ja auch ein bisschen auf. Aber was denken Gesetzgeber und Richter darüber? Erschöpfend Licht ins Dunkle brachte Rechtsanwalt Strömer im Magazin Planetopia bei SAT1 am 14. Februar 2010.

2009-12-15 wdrWeihnachtseinkäufe im Internet können auch in die Hose gehen. Vorkasse geleistet und die bestellte Ware kommt nicht. Welche Rechte stehen dem Käufer dann gegen den Verkäufer zu? Wie geht das mit dem Widerruf und schulde ich Wertersatz, wenn die Ware durch die zwischenzeitliche Nutzung weniger Wert ist? Herr Rechtsanwalt Strömer beantwortete solche Fragen in der Aktuellen Stunde des WDR am 15. Dezember 2009.

2009-12-10 einsliveMal eben bei eBay einen Smoking kaufen, das Teil dann zu Sylvester einsauen und anschließend an den Händler zurückschicken, ohne einen Cent zahlen zu müssen. Geht das? Nach Ansicht des Bundesgerichtshofs schon. Der hat nämlich am 9. Dezember 2009 entschieden, dass eBay-Händler Ersatz für den Wertverlust der Ware nach einem Widerruf des Vertrags nicht fordern können. Rechtsanwalt Strömer erklärte in einem Interview mit dem Radiosender Eins Live am 10. Dezember 2009, welche Konsequenzen sich daraus für Händler und Kunden ergeben. 

Aus unserem Angebot

markeSie möchten Ihre Wunschmarke, Ihren Werbeslogan oder Ihr Logo als Marke schützen? Wir zeigen Ihnen, wie das geht, und melden die Marken für Sie an. Unser Honorar: Deutsche Marken: 446,25 € (375,00 € zzgl. MwSt.), Unionsmarken und IR-Marken: 892,50 € (750,00 € zzgl. MwSt.).

Aus unserer Praxis

Sie interessieren sich dafür, bei welchen Entscheidungen wir am Verfahren beteiligt waren? Schauen Sie in unsere Entscheidungssammlung. Sie erkennen unsere Mitwirkung am Zeichen eigenesache im Leitsatz der Entscheidung.

Zum Seitenanfang