07.11.17 Neue Westfälische: Online-Glücksspiele in Steueroasen

2017 11 08 neue westfälischeEin Espelkamper Glücksspielunternehmer soll in den »Paradise Papers« namentlich genannt worden sind, weil er Gewinner im Zusammenhang mit Online-Glücksspielen in die Steueroase Isle of Man verschoben hat. Es steht zu vermuten, dass es sich um Einnahmen aus der Lizensierung von Marken und Urheberrechten handelt. Herr Rechtsanwalt Strömer nahm im Gespräch mit der Zeitung Neue Westfälische am 7. November 2017 zu den Hintergründen Stellung.

13.05.14 heise online: EuGH bestätigt »Recht auf Vergessen« bei Google

2014-05-13 heiseonline

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Suchmaschinen persönliche Daten unter bestimmten Umständen löschen müssen. Abhängig vom Interesse der Öffentlichkeit an der namentlichen Nennung eines Betroffenen und der Schwere des Eingriffs in Persönlichkeistrechte bestehe ein Löschungsanspruch nicht nur gegenüber dem Betreiber einer Website oder eines Online-Archivs sondern auch gegenüber Google. In einer ersten Einschätzung für heise online gab Rechtsanwalt Tobias Strömer am 13. Mai 2014 eine Einschätzung der Auswirkungen in der Praxis.  

17.09.12 GMX NEWSROOM: Beleidigungen im Internet

2012-09-17 gmxWissen Sie, was sich im Internet alles über Sie herausfinden lässt? Wahrscheinlich nicht. Und genau da beginnt das Problem. Denn wie der Fall Bettina Wulff zeigt, kann das durchaus unappetitlich sein. Rechtsanwalt Strömer erläuterte am 17. September 2012 im neuen GMX NEWSROOM, welche Gefahren drohen.

28.04.12 WiWo: Bundesnetzagentur ermittelt gegen Telekom

2012-04-28_wiwoEin so großes Sicherheitsproblem hatte die Deutsche Telekom selten zuvor. Bei Zehntausenden Kunden können Hacker offenbar trotz aktivierter Verschlüsselung auf Computer und Internet-Zugänge zugreifen. Rechtsanwalt Strömer nahm in einem Interview mit der Zeitschrift WirtschaftsWoche am 28. April 2012 Stellung zu der Frage, welche Rechte Käufer der Telekom-Router Speedport W723V und W921V geltend machen können. 

27.04.12 Schwäbische: Streit um Friedrichs Facebook-Pranger

2012-04-27_schwaebischeUnbekannt ist, was zwei Männer namens Thorsten D. aus A. gerade machen. Vermutlich beraten sie sich mit ihren Anwälten. Denn: Ein Mann aus Hessen mit diesem Namen und diesem Wohnort wird beschuldigt, der Leichtathletin Ariane Friedrich vor ein paar Tagen ein Foto seines Geschlechtsteils als private Nachricht auf der Internetplattform Facebook geschickt zu haben, verbunden mit eindeutig sexistischen Aufforderungen - strafrechtlich ist das mindestens eine Beleidigung vielleicht sogar eine Nötigung. Rechtsanwalt Strömer gab in einem Interview mit der Schwäbische Allgemeine am 27. April 2012 Antwort auf die Frage, ob die Sportlerin sich einen Gefallen damit getan hat, die Sache öffentlich anzuprangern.

26.03.12 CHIP online: Lizenzstreit - Microsoft & die Mär von der Raubkopie

2012-03-26_chiponlineDerzeit warnt Microsoft Nutzer wieder verstärkt vor gefälschter Marken-Software. Dieses Mal steht der Online-Vertrieb softwarebilliger.de im Fokus. Laut Microsoft verkauft das Unternehmen gefälschte Windows-Datenträger an seine Kunden. Rechtsanwalt Strömer verrät im Gespräch mit der Redaktion von CHIP ONLINE, was an der Sache dran ist und ob Privatpersonen sich strafbar machen, wenn sie ihr Windows bei diesem Anbieter kaufen.

Kontakt

Strömer Rechtsanwälte
Duisburger Straße 9
40477 Düsseldorf

Telefon:   +49 211 164581-00
Telefax:   +49 211 164581-01
E-Mail:    anwalt@stroemer.de